Haus- und Schulordnung der MS Kalsdorf

 

Der Erfolg des Zusammenlebens an unserer Schule hängt wie in jeder größeren Gemeinschaft davon ab, dass sich die Schulpartner (Eltern, Schulleitung, Lehrer*innen und Schüler*innen) auf wesentliche Grundsätze verständigen und dass diese durch konkrete Regelungen ergänzt werden. Die in dieser Schulordnung formulierten Grundsätze sowie das ergänzende Regelwerk sollen dazu dienen, erfolgreiche Unterrichts- und Erziehungsarbeit zu gewährleisten.

  

Gemeinsame Ziele

 

  1. Schüler*innen haben durch ihr Verhalten und ihre Mitarbeit im Unterricht in der Schule     und bei Schulveranstaltungen eine störungsfreie und effektive Unterrichtsarbeit zu fördern.
  2. Lehrer*innen haben die Pflicht, Unterrichts- und Erziehungsarbeit zu leisten.
  3. Erziehungsberechtige haben das Recht und die Pflicht, die Erziehungsarbeit zu unterstützen.
  4. Wir begegnen einander mit Wertschätzung und Akzeptanz und tolerieren keine verbalen oder körperlichen Übergriffe. Wir treten auf gegen Mobbing, Diebstahl, Drohungen, Erpressungen und jede andere Art von Unter-Druck-Setzen.

 

Betreten und Verlassen des Schulgebäudes

 

  1. Der Unterricht beginnt um 07:35 Uhr. Ab 07:20 Uhr kann das Schulgebäude betreten werden.
  2. Während der Mittagspause zwischen Vor- und Nachmittagsunterricht haben die Erziehungsberechtigten die Aufsichtspflicht. Ein Aufenthalt im Schulgebäude ist während der Mittagspause nicht möglich. Ausnahmen müssen vorher von der Direktion genehmigt werden.
  3. Während des Unterrichts dürfen Schüler*innen das Schulgebäude oder den Unterrichtsort nur mit Genehmigung des aufsichtsführenden Lehrers/der Lehrerin verlassen.
  4. Nach Ende des Unterrichts um 13:15 Uhr verlassen die Schüler*innen das Schulgelände sofort.

 

Krankmeldung, Fernbleiben vom Unterricht

 

  1. Im Krankheitsfall muss der Klassenvorstand/die Klassenvorständin des Schülers/der Schülerin sofort informiert werden. 
  2. Kranke Schüler*innen werden nach Anruf durch die Direktion oder einer Lehrperson von dem/der Erziehungsberechtigten so schnell wie möglich von der Schule abgeholt.
  3. Wenn ein Schüler/eine Schülerin am Unterricht nicht teilnehmen kann, muss der Klassenvorstand/die Klassenvorständin oder die Schulleiterin vorher unter Angabe des Grundes um Genehmigung ersucht werden.
  4. Termine und Arztbesuche sind nach Möglichkeit in die unterrichtsfreie Zeit zu legen.

 

Verhalten im Unterricht

 

  1. Die Schüler*innen und Lehrer*innen erscheinen zum Unterricht, zu Schulveranstaltungen und schulbezogenen Veranstaltungen pünktlich und tragen angemessene Kleidung.
  2. Die Schüler*innen verhalten sich in der Gemeinschaft der Klasse und der Schule hilfsbereit, verständnisvoll und höflich.
  3. Sollte eine Lehrperson 15 Minuten nach Unterrichtsbeginn nicht in der Klasse erschienen sein, ist die Direktion sofort darüber zu informiert.
  4. Die Schüler*innen bringen die notwendigen Unterrichtsmittel mit.
  5. Unterrichtssprache ist die deutsche Sprache.
  6. Elektronische Geräte (Handys) sind während des Unterrichts ausgeschaltet in der Schultasche zu verwahren und dürfen nur mit Genehmigung der Lehrer*in verwendet werden.
  7. Der Genuss alkoholischer Getränke, das Rauchen sowie Drogenkonsum sind den Schüler*innen auf dem gesamten Schulgelände und auch bei Schulveranstaltungen untersagt.
  8. Video-, Ton- und Audioaufnahmen sind ohne ausdrückliches schriftliches Einverständnis der betreffenden Personen nicht erlaubt.

 

Pausenregelung

 

  1. Die Schüler*innen und Lehrer*innen halten die vereinbarten Pausenregeln ein. Jausen- und Hofpausen sind gestaffelt geregelt. Jeder Klasse ist ein eigener Platz im Hof zugeteilt.
    1. Pause: 09:15 – 09:30
    2. Pause: 11:15 – 11:30
  2. Die Schüler*innen verlassen die Klasse während der Jausenpause nicht.
  3. Während der Pausen darf nur 1 Schüler*in pro Klasse kurz zu dem Jausen- und Getränkeautomat gehen.
  4. Jede Form von körperlicher Rücksichtslosigkeit ist verboten. Insbesondere „Spaßkämpfe“   sind zu vermeiden, da daraus allzu schnell ein ernsthafter Konflikt entstehen kann.

 

Verhalten im Schulhaus

 

  1. Die Garderobe ist abgeschlossen und wird nur mit einer Lehrperson betreten. 
    Zurzeit gilt die coronakonforme Nutzung.
    1. Die Schüler*innen tragen im Schulgebäude Hausschuhe. Straßenschuhe, Jacken und diverse Kopfbedeckungen werden nach Betreten des Schulhauses in den schülereigenen Spinds der Garderobe verwahrt.  
    2. Sämtliche Einrichtungen und Anlagen der Schule, einschließlich der zur Verfügung gestellten Arbeitsmittel, werden schonend behandelt und sauber gehalten. Der Müll ist entsprechend zu trennen.
    3. Etwaigen Beschädigungen von Einrichtungen und Anlagen der Schule müssen bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer oder in der Direktion gemeldet werden.  
    4. Die WC- und sanitären Anlagen sind sauber zu halten. Die WCs sind den Klassen zugewiesen. Es geht immer nur 1 Schüler*in pro Klasse auf das WC (während der Unterrichtsstunde und Pause).
    5. Computerräume, Turnsaal, Schulküche, Werkräume, der Musikraum sowie die Bibliothek werden nur unter Beaufsichtigung einer Lehrperson benutzt.
    6. Die speziellen Verhaltensregeln für die Tabletnutzung sind einzuhalten (s. Beiblatt).
    7. Die Bibliothek kann unter Einhaltung der Bibliotheksordnung genutzt werden.
      Die Öffnungszeiten lt. Aushang.

 

Sicherheit

 

  1. Für Wertsachen wird keine Haftung übernommen.
  2. Gegenstände, die die Sicherheit gefährden oder den Schulbetrieb stören, dürfen von Schüler*innen nicht mitgebracht werden.
  3. Ereignisse, die die Sicherheit in der Schule gefährden, müssen unverzüglich der Schulleiterin mitgeteilt werden.
  4. Im Katastrophenfall verlassen die Schüler*innen das Schulgebäude nach dem Fluchtplan und unter Aufsicht einer Lehrperson.

 

 

Maßnahmen zur Durchsetzung

 

Bei groben Verstößen nimmt die Schule Kontakt mit den Erziehungsberechtigten auf und bezieht diese in die Problemlösung ein.

Je nach Grad des Verstoßes kommen folgende Maßnahmen zum Tragen:

 

  • Ermahnung durch Lehrer*in
  • Vorlage einer schriftlichen Reflexion der beteiligten Personen
  • Sozialdienste (nach Absprache mit den Erziehungsberechtigten)
  • Nacharbeiten versäumter Pflichten an einem freien Nachmittag
  • Reflektieren des Fehlverhaltens im Reflexionsraum (unterstützt und begleitet durch eine Lehrperson)
  • Ausschluss vom Unterricht/der Schulveranstaltung (Abholung durch die Eltern)

 

Jede*r Einzelne von uns ist aufgefordert, für ein menschliches Miteinander einzutreten und verantwortungsvoll zu handeln. 


 

 
   

Kalender  

Oktober 2021
MDMDFSS
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
   

 
 
   

 
 
 
   

Insgesamt 163766

Aktuell sind 12 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

© ALLROUNDER